Mit dem Laden der Bewertungen akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Inhalte laden

Wochenend-Trip zum Ammersee

Der Ammersee ist ein tolles Ausflugsziel für alle, die gerade ihren nächsten Wochenend-Trip planen. Egal ob eintägiges Vergnügen oder ein ganzes Wochenende maximalen See-Genuss, egal ob Frühjahr oder Herbst, der Ammersee versprüht immer seinen ganz eigenen Charme und bietet jede Menge kleine und große Abenteuer. Wir haben Euch eine Liste mit abwechslungsreichen Ausflugszielen zusammengestellt, die euren Trip zum Ammersee unvergesslich machen. Und nicht zu vergessen: Die Ammersee-Region zählt zu den beliebtesten Naherholungsgebieten und verspricht damit, während des Trips den Kopf vom Alltag freizubekommen.

Tipp: Alle unsere vorgeschlagenen Ausflugsziele sind außerdem tolle Fotomotive, sodass sich hier auch besondere Momente festhalten lassen.

Die Top 7 Ausflugsziele während eines Wochenend-Trips zum Ammersee

#1 Das Kloster Andechs
Zwar ist das Kloster Andechs ein absoluter Touristen-Magnet, aber es ist auch einfach ein Sehenswürdigkeits-Klassiker, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Auf dem Heiligen Berg gelegen ist es nur unweit des Ammersees. Hier zeigt sich nun der zweitgrößte Wallfahrtsort mit seiner Kirchen Sankt Nikolaus und Sankt Elisabeth, einem Klosterladen sowie einem Biergarten, Restaurant und Café. Auf diese Weise lassen sich historische Sehenswürdigkeiten mit zünftig bayerischen Schmankerln verbinden.

#2 Das Marienmünster Dießen
Keine Sorge, der Wochenend-Trip zum Ammersee besteht nicht nur aus Kirchenbesichtigungen, allerdings zählt auch das Marienmünster in Dießen zu einem Must-See. Denn das Innere des Münsters, das seit 1739 besteht, gibt einen ganz besonderen Blick frei, nicht zuletzt auf den Dießener Himmel, ein Deckenfresko, welches die Kuppel über dem Altar kunstvoll schmückt. Das Fresko zeigt 28 Heilige, die sich um Christus versammelt haben und stammt aus den Pinseln von Johann Georg Bergmüller.

#3 Der Kurpark Herrsching
Herrsching ist wohl jedem bekannt. Mit seiner eigenen S-Bahn-Station kann hier entspannt der Wochenend-Trip zum Ammersee begonnen oder beendet werden. Die lange Uferpromenade ist ein Ort des Flanierens, lässt dabei aber genügend Raum für eine weitere Sehenswürdigkeit: Der Kurpark. Die Seejungfrau zählt wohl zu einer der bekanntesten Fotomotive, die hier entstehen. Aber auch das kleine Schlösschen sowie der Rosenpavillon laden zum Umschauen, Entdecken und Verweilen ein.

Extra-Tipp: An den zahlreichen Stränden lassen sich übrigens auch wundervolle Sonnenuntergänge beobachten.

#4 Der Bootssteg in Schondorf
Die kleine Gemeinde Schondorf sollte bei keinem Wochenend-Trip zum Ammersee fehlen. Hier finden sich schöne Stege mit Bootshäusern in unterschiedlichsten Farben und versprühen auf diese Weise eine ganz eigene Idylle. Darüber hinaus bietet der anerkannte Luftkurort ein schönes Dorfbild, das durch Häuser mit wunderschönen Wandmalereien geprägt wird. Schondorf weist insgesamt jede Menge Historie auf. So fand man bei Ausgrabungen hier Rückstände einer römischen Badeanstalt, die Aufzeichnungen der Gemeinde gehen urkundlich bis in das Jahr 751 zurück und die Kirche St. Anna verfügt noch über eine historische Zugorgel.

#5 Die Vogelfreistätte am Ammersee-Südufer
Natürlich darf die Natur bei einem Wochenend-Trip zum Ammersee nicht zu kurz kommen. Denn auch hier zeigen sich wundervolle Facetten rund um den See. Besonders das Naturschutzgebiet am Südufer das Ammersees lässt einmalige Blicke auf Natur und Tierwelt zu. Hier kann man beispielsweise über Holzstege und durch Schilf zum etwas versteckten Aussichtsturm Dießen gelangen. Von dort aus lassen sich zahlreiche Vogelarten beobachten, die hier in einem der bedeutendsten Feuchtgebiete Bayerns leben. Über die Holzstege gelangt man bis tief in das Naturschutzgebiet – ein absolutes Muss für jeden, der ein besonders Stück Natur hautnah erleben möchte.

#6 Die Pähler Schlucht
Wer Zeit hat, bei seinem Wochenend-Trip zum Ammersee auch das Umland zu erkunden, sollte sich die Pähler Schlucht nicht entgehen lassen. Während der Eiszeit entstand hier durch den Ammersee-Gletscher eine tiefe Schlucht, in die man hineinwandern kann. Am Ende des Weges, nach rund einer Stunde Fußmarsch, trifft man hier auf einen 16 Meter hohen Wasserfall. Auch im Winter ist das ein ganz besonderes Ausflugsziel, wenn der Wasserfall von Eiszapfen behangen ist.

#7 Genuss-Momente im FISCHER
Wer während seines Wochenend-Trips am Ammersee viel auf den Beinen ist, braucht zwischendurch auch eine Stärkung. Für diese empfiehlt es sich, nach Stegen und somit an das Nordufer des Ammersees zu fahren. In den Herbst- und Wintermonaten bietet die Lounge eine tolle Möglichkeit, es sich richtig gemütlich zu machen und sich mit guten Speisen und Getränken verwöhnen zu lassen. Im Sommer ist man dem See in der Strandbar oder auf der Terrasse des Restaurants besonders nah. Und wer noch immer im Entdecker-Modus ist, kann einen Abstecher in die Manufaktur machen, wo es nicht nur hausgemachtes Eis gibt, sondern auch einen Shop mit besonderen (Geschenk-) Ideen und Produkten.

Tisch reservieren

Veröffentlicht in Allgemein

Zum Newsletter anmelden

 Shop  Restaurant

Anmelden Abmelden
 Hiermit stimme ich der Datenschutzerklärung zu.