Mit dem Laden der Bewertungen akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Inhalte laden

Stand Up Paddling auf dem Ammersee – sportlicher Spaßfaktor und traumhafte Kulisse

Ein Tag auf dem See? Beim Stand Up Paddling auf dem Ammersee erhält man ein tolles Gesamtpaket aus Sport, Spaß, Wasser, das von Hawaii träumen lässt und ein einmaliges Alpenpanorama. Das Sup-Fahren ist durch und durch ein Genusssport, der Fitness, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit trainiert, während man sich von der umgebenden Kulisse verzaubern lässt. Und mit einer wasserdichten Tasche an Board, lassen sich unterwegs auch entspannte Pausen für einen kleinen Snack oder ein kühles Bier auf dem See einlegen. Auf dem Stand Up Board über das Wasser treibend, kommen so wundervolle Urlaubsgefühle auf. Und das Beste? Stand Up Paddling ist schnell gelernt, für jedes Alter geeignet und man braucht am Ammersee dafür nicht einmal ein eigenes Board, sondern kann sich ganz einfach eines leihen.

SUP ausleihen am Ammersee – die See-Tour kann beginnen

Wer kein eigenes SUP besitzt oder überhaupt erst einmal in diesen Genusssport reinschnuppern möchte, für den gibt es am Ammersee die Möglichkeit, sich ein Board auszuleihen oder sogar einen Kurs zu machen. Hierfür stehen mehrere Verleihstellen zur Auswahl:

Wikiwakiwu SUP & Windsurf Station in Herrsching wird von den beiden Wassersportfans Juls und Dave betrieben, die einem ein regelrecht hawaiianisches Gefühl mit aufs Wasser geben. Hier kann man sich ein SUP mit aller Ausrüstung leihen, aber auch Kurse besuchen. Der Schnupperkurs ist ideal für Neueinsteiger. Nach einem dreißigminütigen Unterricht bleibt eine weitere halbe Stunde, um frei über den See zu paddeln und das Gelernte zu festigen.

Bei der Ski und Surfschule Müller in Eching am Ammersee kann man sich ein SUP für seine eigene See-Tour leihen oder zwischen Juni und August zusätzlich einen Kurs besuchen. Vom Schnupper- bis zum Fortgeschrittenenkurs ist hier für jeden etwas dabei – auch für Kinder und Familien finden sich spezielle Angebote. Oder wie wäre es mit etwas SUP Yoga?

In Utting am Ammersee verleiht das SUP Center seine Boards zum Stand Up Paddling. Das Besondere? Hier können auch XXL-Boards ausgeliehen werden, die es möglich machen, mit Familie oder Freunden gemeinsam auf einem Board den See zu erkunden. Auch hier gibt es unterschiedliche Angebote, die vom Familienkurs über SUP Yoga bis hin zum Personal Training reichen.

Eine weitere Verleihstelle mit Kursangeboten findet sich mit der SUP Basis in Schondorf. Zusätzlich werden hier auch Stand Up Paddling Touren auf dem Ammersee angeboten, beispielsweise zum Sonnenaufgang.

SUP-Tour-Inspirationen auf dem Ammersee

Von Anfänger bis Fortgeschrittener – beim Stand Up Paddling auf dem Ammersee sind zahlreiche Touren möglich, von einfach und entspannt bis sportlich herausfordernd. Wir haben für euch zwei kleine Inspirationen für schöne Touren:

Von Schondorf nach Riederau – eine perfekte Einsteiger-Tour

Die Gemeinde Schondorf, am Westufer des Ammersees, bietet einen angenehmen Einstieg vom Dampfersteg aus. Von hier aus lässt es sich entspannt in Richtung Süden aufbrechen in das 3,2 Kilometer entfernte Riederau. Diese Tour in Richtung Süden belohnt einen vor allem mit einem traumhaften Blick auf die Berge und auf die unberührten Uferzonen des Naturschutzgebietes. In Riederau angekommen kann man beim Freizeitgelände auch eine kleine Pause an Land einlegen, ehe es wieder zurück in Richtung Dampfersteg in Schondorf geht. Insgesamt umfasst diese Tour knapp 6,5 Kilometer und dauert ohne Pausen eineinhalb Stunden. Natürlich kann diese Tour aber flexibel ausgedehnt werden. Wir empfehlen: Zwischendurch einfach mal aufs Board setzen, sich treiben lassen und den Blick auf die Alpen genießen.

Vom Ammersee auf die Amper – Stand Up Paddling für Fortgeschrittene

Mit dieser Tour starten wir nördlich in Eching und setzen die Richtung nach Norden weiter fort. Nach rund zwei Kilometern erreicht man die Einmündung der Amper. Von hier aus kann nun wundervolle Natur beim Paddeln auf dem Fluss beobachtet werden, ehe man die kleine Gemeinde Grafrath erreicht. Wer seine Wasser-Tour mit etwas Kultur und Sehenswürdigkeit verknüpfen möchte, kann hier an Land und die Gemeinde erkunden, ehe es die 6,5 Kilometer wieder zurück auf den See geht. Insgesamt umfasst diese Tour 13 Kilometer, für die rund drei Stunden gerechnet werden müssen. Natürlich ist diese Tour beliebig zu fahren und kann so auch für Anfänger eine tolle Paddel-Erfahrung werden.

Stand Up Paddling auf dem Ammersee – Spaß mit ein paar Regeln

So groß der Spaß ist, wenn man mit dem SUP den Ammersee erkundet, gilt es dabei ein paar Regelungen zu beachten. Zwar sind die Freiheiten zum Stand Up Paddling auf dem Ammersee groß und die Touren damit sehr vielfältig, allerdings gilt ein ganzjähriges Befahrungsverbot zwischen der Ammerseemündung und der Ammer ab Fischen. Auch gehören einige Uferbereiche zu Naturschutzgebieten, weshalb diese Zonen ebenfalls mit dem SUP umfahren werden sollten. Und nicht zu vergessen, die Winterruhe im Zeitraum vom 01. November bis zum 31. März. In diesem Zeitraum fahren keine Boote auf dem Ammersee und dieser freiwilligen Vereinbarung sollte man sich auch als begeisterter Paddler anschließen.

Stand Up Paddling am Ammersee mit einem paradiesischen Ausklang im FISCHER

Mit dem SUP über den Ammersee und direkt in die Strandbar? Das geht! Das FISCHER Ammersee lädt dazu ein, seine Füße im Sand zu vergraben, sich im Liegestuhl zurückzulehnen und mit einem guten Cocktail in der Hand den Blick über den See bis hin zu den Alpen zu genießen. Oder lieber ein Eis? Die Manufaktur bietet eine Auswahl hauseigener Eis-Kreationen für die kleine perfekte Abkühlung und Genusspause. Und wen nach dem Stand Up Paddling auf dem Ammersee der Hunger packt, der ist im Restaurant mit Seeterrasse genau richtig und kann sich hier verwöhnen lassen.

Tisch reservieren

Veröffentlicht in Allgemein

Zum Newsletter anmelden

 Shop  Restaurant

Anmelden Abmelden
 Hiermit stimme ich der Datenschutzerklärung zu.